Glossar

Achäer (auch Achaier) – Von Homer benutzte Sammelbezeichnung für die Griechen
Achaia – Name für das mykenische Griechenland
Achilles (auch Achilleus) – Held der griechischen Mythologie und wichtiger Kämpfer vor Troja
Achsiv – Phönizische Hafenstadt nördlich von Haifa (Israel)
Adramyttion – Antike Stadt am Golf von Edremit im Nordwesten Kleinasiens; die Vorgängersiedlung des heutigen Edremit
Aeneas – Gestalt der griechisch-römischen Mythologie; bekanntester trojanischer Held nach Hektor
Afyon (auch Afyonkarahisar) – Stadt in der heutigen Türkei, ca. 250 km südwestlich von Ankara in einer Hochebene gelegen
Ägäis – Teil des Mittelmeers zwischen Griechenland und Kleinasien
Ägäische Frühgeschichte – Archäologische Teildisziplin, die sich mit den bronzezeitlichen Kulturen rund um die Ägäis befasst
Agora – Zentraler Versammlungsplatz einer Stadt im antiken Griechenland
Ägyptologie – Wissenschaftsbereich, der alle Bereiche der altägyptischen Hochkultur bis zum Ende der Römerherrschaft im 4. Jh. n. Chr. erforscht
Ahhija, Ahhijawa – Hethitische Bezeichnung für das mykenische Griechenland
Aiakos – Gestalt der griechischen Mythologie; gilt als Stammvater der auf Ägina sesshaften Aiakiden, zu denen auch Achilles und Aias gehören
Aias – Aias der Telamonier, Held der griechischen Mythologie
Aischylos – Griechischer Tragödiendichter (um 525-456)
Akkadische Keilschrift – Schriftsystem aus dem Vorderen Orient, das von den Hethitern übernommen wurde
Akropolis – Burganlage einer Stadt, meist auf einer nahen Erhebung errichtet
Akrotiri – Grabungsstätte und minoische Siedlung auf der Vulkaninsel Thera (Santorin)
Alaca Höyük – Siedlungshügel in der Nähe des türkischen Orts Boğazkale in Zentralanatolien
Alaksandu – Herrscher des luwischen Staats Wiluša (möglicherweise Troja) im 13. Jh. v. Chr.
Alexandria Troas – Antike Hafenstadt in der Troas, ca. 30 km südlich von Hisarlık
Alkaios – Griechischer Dichter (7. Jh. v. Chr.)
Alte Geschichte – Der gesamte geschichtliche Zeitraum von 2000 v. Chr. bis 600 n. Chr.
Alte Welt – Historische Bezeichnung für Europa, Afrika und Asien (vor der Entdeckung Amerikas)
Alter Orient – Ägypten und Vorderasien bis zur persischen Eroberung (539/525 v. Chr.)
Altertum – Begriff der Geschichtswissenschaft, der die Zivilisationen im Mittelmeerraum und in Vorderasien im Zeitraum vom Ende der Frühgeschichte (Mitte 4. Jt. v. Chr.) bis zum Mittelalter (ab 6. Jh.) umfasst
Altorientalistik – Erforschung der Kulturen des Alten Orients vom Auftreten der ersten Keilschrifttexte (4. Jt. v. Chr.) bis zu deren Verschwinden (um Christi Geburt)
Altpalastzeit – Abschnitt der minoischen Kultur (ca. 1900-1700 v. Chr.), in dem die ersten Paläste entstehen
Altphilologie, Klassische Philologie – Zweig der Sprachforschung, der sich mit Latein (Latinistik) und Altgriechisch (Gräzistik) sowie den literarischen Zeugnissen der griechischen und römischen Antike beschäftigt
Amarna – Ruinenstätte am rechten Nilufer (eigentlich Tell el-Amarna), Hauptstadt und Regierungssitz unter Echnaton (ägyptischer Name: Achet-Aton)
Amarna-Archiv, Amarna-Briefe – Umfangreiche Korrespondenz in akkadischer Keilschrift, die im Palast des ägyptischen Pharao Echnaton (Achet-Aton) in Amarna gefunden wurde
Amenmesse – Ägyptischer Pharao der 19. Dynastie; Regierungszeit ca. 1203-1200 v. Chr.; auch Messui genannt
Amenophis III. – Ägyptischer Pharao der 18. Dynastie; Regierungszeit ca. 1388-1351 v. Chr.
Amnisos – Minoische Hafenstadt im Norden Kretas
Anatolien – Das Gebiet der heutigen Türkei ohne Thrakien (auch Kleinasien)
Antalya – Stadt an der türkischen Mittelmeerküste
Antenor – Greiser trojanischer Held; nach verschiedenen Quellen Verräter der Stadt
Antike – Griechische und römische Geschichte (auch klassisches Altertum)
Antiochia – Stadt im antiken Syrien (heute Antakya in der Türkei)
Apaša – Hauptstadt des luwischen Königreichs Arzawa; von vielen Forschern in der Region des antiken Ephesos vermutet
Aphrodisias – Antike Stadt in der Landschaft Karien im Südwesten der heutigen Türkei
Apodoulou – Minoische Siedlung in Zentralkreta
Apollon – Gott der griechischen und römischen Mythologie
Argiver – Bewohner der Argivischen Ebene im Nordosten des Peloponnes aus den bronzezeitlichen Zitadellen Mykene, Tiryns, Argos, Mideia und Nafplio
Argivische Ebene – Ebene um die mykenische Stadt Argos im Nordosten des Peloponnes
Argolis – Griechische Landschaft im Nordosten des Peloponnes, Kernland der mykenischen Kultur
Argolischer Golf – Meeresbucht südwestlich der Argolis
Argonauten – Helden der griechischen Mythologie, die auf der Suche nach dem Goldenen Vlies eine abenteuerliche Seereise unternehmen
Argos – Moderne Stadt und mykenisches Königreich in der Argolis auf dem Peloponnes
Arisba – Von Homer erwähnte antike Stadt in der Troas
Aristoteles – Griechischer Philosoph (384-322), Schüler von Platon
Arnuwanda I. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit -1375 v. Chr.)
Arnuwanda III. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit 1215-1214 v. Chr.)
Arzawa – Land im Westen Kleinasiens im 2. Jt. v. Chr., abwechselnd Gegner und Vasallenstaat von Hatti
Arzawa-Länder – Neben Arzawa im engeren Sinn Šeḫa, Mira und Ḫapalla
Aschdod – Antike Hafenstadt an der Mittelmeerküste des historischen Palästina (heute Israel)
Aschkelon – Antike Hafenstadt an der Mittelmeerküste des historischen Palästina (heute Israel)
Asija – Ägyptische Bezeichnung für die Region im Nordwesten Kleinasiens (entspricht dem Namen Aššuwa)
Assos – Antike Stadt an der Südwestküste der Troas in Nordwestkleinasien
Aššuwa-Bündnis – Kurzlebige Konföderation von Kleinstaaten im Nordwesten Anatoliens zur Zeit des hethitischen Großkönigs Tudhalija I. (15. Jh. v. Chr.)
Assyrien – Im 2. Jt. v. Chr. mächtiges Reich am Tigris im nördlichen Mesopotamien; Hauptstadt Assur
Athribis – Altägyptische Stadt im Nildelta
Auaris – Altägyptische Stadt im östlichen Nildelta
Aurichalzit – Wenig verbreitetes Mineral, das vor allem aus den Metallen Kupfer und Zink besteht (die auch die Legierung Messing ergeben)
Axios – Griechischer Name eines Flusses, der bei der heutigen Stadt Thessaloniki in der griechischen Region Makedonien in die Ägäis mündet

Babylonien – Gebiet am Unterlauf der Flüsse Euphrat und Tigris; im 2. Jt. v. Chr. eine der wichtigsten Mächte in Vorderasien
Bakchylides (von Keos) – Griechischer Lyriker (5. Jh. v. Chr.)
Ballı Dağ – Hügel südlich der Ebene von Troja; galt im 19. Jh. als Stätte der antiken Stadt Troja
Benoît de Sainte-Maure – Französischsprachiger Autor (12. Jh.) aus Sainte-Maure in der Grafschaft Touraine; bekannt geworden durch seinen Roman de Troie (Trojaroman)
Beşik-Bucht – Natürliche Meeresbucht ca. 10 km südlich von Hisarlık
Beycesultan – Ruinenhügel in Westanatolien
Beyköy – Tellsiedlung nördlich der türkischen Stadt Afyon
Biga-Halbinsel – Kleinasiatischer Teil der heutigen türkischen Provinz Çanakkale
Bija – Ägyptischer Kanzler zur Zeit von Siptah und Tausret (1193-1187 v. Chr.)
Bithynien – Römische Provinz im nordwestlichen Kleinasien
Boğazkale – Türkisches Dorf 150 km östlich von Ankara nahe der Ruinenstadt Hattuša
Bosporus – Meeresenge zwischen dem Marmarameer und dem Schwarzen Meer
Bronzezeit – Kulturperiode der Alten Welt mit regional unterschiedlichem zeitlichem Beginn und Ende; im östlichen Mittelmeerraum die Zeit zwischen 3000 und 1200 v. Chr.
Bucht von Navarino – Meeresbucht vor der griechischen Stadt Pylos
Büyük Menderes – Fluss im westlichen Kleinasien (in der Antike Maiandros genannt; deutsch Großer Mäander)
Byzanz – Vorgängerstadt von Konstantinopel, heute Istanbul

Calvert, Frank – Englischer Amateurarchäologe (1828-1908), der Heinrich Schliemann auf die Lage des antiken Troja auf dem Hügel Hisarlık aufmerksam machte
Çanakkale – Türkische Provinzhauptstadt am südlichen Ufer der Dardanellen
Çandarlı – Ortschaft auf einer Landzunge an der Ägäisküste in der türkischen Provinz Izmir
Çatalhöyük – Siedlung aus der Jungsteinzeit mit mehreren tausend Einwohnern, auf der Hochebene Anatoliens in der heutigen Türkei gelegen; seit 2012 Teil des UNESCO-Welterbes
Chania – Minoische Hafenstadt im Norden Kretas
Çine-Tepecik – Spätbronzezeitliche befestigte Siedlung mit Wehrturm im Südwesten der Türkei
Codex Venetus A – Das berühmteste erhaltene Manuskript von Homers Ilias aus dem 10. Jh.
Cyzicus – Griechische Stadt an der Südküste des Marmarameers; heute Balız bei Erdek in der türkischen Provinz Balıkesir

Dardanellen – Meeresstraße zwischen der Ägäis und dem Marmarameer (antiker Name: Hellespont)
Dares von Phrygien (Dares Phrygius) – Verfasser eines spätestens im 2. Jh. entstandenen Berichts über den Untergang von Troja
Deir el-Medina – Ägyptische Handwerkersiedlung in der Nähe des Tals der Könige in West-Theben
Didyma – Antikes Heiligtum mit berühmtem Apollontempel im Westen der heutigen Türkei
Diktys von Kreta (Dictys Cretensis) – Verfasser eines Berichts über den Untergang von Troja; der Text liegt in einer lateinischen Version des 4. Jh. vor
Diodor – Griechischer Geschichtsschreiber aus Sizilien (1. Jh. v. Chr.)
Dion Chrysostomos – Griechischer Redner, Schriftsteller und Philosoph (1. Jh. n. Chr.) aus Prusa (heute Bursa)
Dionysios von Halikarnassos – Griechischer Gelehrter und Geschichtsschreiber (1. Jh. v. Chr.)
Diskos von Magliano – In der heutigen Toskana entdeckte kreisförmige Bleischeibe von 8 cm Durchmesser mit spiralförmig eingravierter etruskischer Schrift
Diskos von Phaistos – Im Palast von Phaistos auf Kreta gefundene kreisrunde Tonscheibe von etwa 15 cm Durchmesser mit spiralförmig angeordneten Schriftzeichen
Dodekanes – Griechische Inselgruppe in der östlichen Ägäis
Dor – Antike Stadt am Mittelmeer im heutigen Israel, ca. 30 km südlich von Haifa
Dörpfeld, Wilhelm – Deutscher Architekt und Archäologe (1853-1940); Grabungsleiter in Troja nach dem Tod von Heinrich Schliemann
Dümrek – Fluss, der durch die Troas fließt und bei Hisarlık in den Skamander mündet (antiker Name Simois)
Dunkles Zeitalter, Dunkle Jahrhunderte – Zeitraum zwischen dem 12. und 8. Jh. v. Chr. im antiken Griechenland, als unter anderem die Schriftkenntnis verloren gegangen war

Eceabat – Türkische Stadt am Nordufer der Dardanellen
Edremit – Stadt an der türkischen Mittelmeerküste (am Golf von Edremit) im Westen der Provinz Balıkesir
Eisenzeit – Kulturperiode in der Alten Welt; hier die Zeit nach 1200 v. Chr.
Ekron – Antike Stadt der Philister im historischen Palästina (heute Israel)
Epano Englianos – Ausgrabungsstätte des Palasts von Nestor bei Pylos an der südlichen Westküste des Peloponnes
Ephesos – Bedeutende griechische Stadt an der kleinasiatischen Ägäisküste in der Nähe des heutigen Selçuk, ca. 70 km südlich von Izmir
Epicharmos – Griechischer Komödiendichter (550-460 v. Chr.)
Epischer Zyklus – Sammlung von altgriechischen Hexameter-Dichtungen, die von der Geschichte des Trojanischen Kriegs erzählen und lange Zeit mündlich überliefert wurden
Etrurien – Antike Landschaft und Kerngebiet der Etrusker in Mittelitalien
Etrusker – Antikes Volk, das in der Landschaft Etrurien im nördlichen Mittelitalien lebte und etwa ab dem 9. Jh. v. Chr. nachweisbar ist
Euböa – Zweitgrößte griechische Insel, durch den schmalen, langgezogenen Golf von Euböa vom griechischen Festland getrennt
Euripides – Griechischer Tragödiendichter (485-406 v. Chr.)
Eusebius von Caesarea – Spätantiker christlicher Theologe und Geschichtsschreiber vermutlich aus Palästina (ca. 260-340)
Evans, Arthur – Britischer Archäologe (1851-1941), der als Entdecker der minoischen Kultur gilt und durch die Ausgrabung des minoischen Palasts von Knossos auf Kreta bekannt wurde

Forchhammer, Peter Wilhelm – Philologe und Archäologe an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (1801-1894)
Forrer, Emil – Schweizer Assyriologe und Hethitologe (1894-1986), der sich der Entzifferung hethitischer und luwischer Schriften widmete
Fredegar-Chronik – Frühmittelalterliche lateinische Weltchronik aus dem 7. Jh.

Gallipoli – Im Süden durch die Dardanellen und im Norden durch den Golf von Saros begrenzte Halbinsel auf dem europäischen Teil der heutigen Türkei
Gath – Antike Stadt im historischen Palästina (heute Israel)
Gaza – Antike Hafenstadt an der Mittelmeerküste des historischen Palästina (heute Gazastreifen)
Gediz – Fluss im Westen der Türkei, der ca. 30 km nordwestlich von Izmir in den Golf von Izmir fließt und ein über 20 km breites Flussdelta bildet
Geoarchäologie – Forschungszweig, der sich der Rekonstruktion ehemaliger Landschaften und den Wechselbeziehungen zwischen Landschaft und menschlicher Besiedlung widmet
Gergitha, Gergis – Antike Stadt in der Troas
Goldenes Zeitalter – Begriff aus der antiken Mythologie; hier die Blütezeit der Hochkulturen vor dem Ende der Bronzezeit
Gournia – Antike minoische Hafenstadt an der Nordküste im östlichen Kreta
Gräzistik – Wissenschaft von der Sprache und Literatur des Altgriechischen (auch Altgriechische Philologie)
Grosseto – Stadt in der italienischen Toskana
Guido de Columnis – Richter und Schriftsteller aus der sizilianischen Provinzhauptstadt Messina (ca. 1220-1290)
Güneli – Tellsiedlung im Westen der heutigen Türkei

Hagia Sophia – In der Spätantike errichtete byzantinische Kirche, heute ein Wahrzeichen von Istanbul
Hama – Syrische Stadt am Fluss Orontes; seit dem 5. Jt. v. Chr. besiedelt
Hammurabi – Name des letzten Herrschers von Ugarit (um 1200 v. Chr.)
Hanay Tepe – Bronzezeitliche Siedlung in der südöstlichen Troas, einige Kilometer südlich von Hisarlık
Ḫapalla – Hethitischer Name für einen Staat westlich von Zentralanatolien
Hatschepsut – Ägyptische Königin (1479-1457 v. Chr.)
Hatti – Name des hethitischen Reiches
Hattier – Angehöriger der Bevölkerung in Zentralanatolien vor der Einwanderung der hethitischen Stämme (auch Protohattier)
hattili, Hattisch – Sprache der Hattier, der zentralanatolischen Urbevölkerung
Hattuša – Hauptstadt des hethitischen Reiches; beim heutigen Dorf Boğazkale, 150 km östlich von Ankara
Hattušili III. – Hethitischer Großkönig im 13. Jh. v. Chr. (Regierungszeit ca. 1266-1236 v. Chr.)
Hau-nebut – Ägyptische Bezeichnung für die „Bewohner der Ägäis“
Hektor – Gestalt der griechischen Mythologie; ältester Sohn des Priamos und trojanischer Heeresführer
Helena – Frau von Menelaos, dem Prinzen von Mykene und späteren König von Sparta; der Legende nach folgte sie dem trojanischen Prinzen Paris nach Troja und löste damit den Trojanischen Krieg aus
Hellespont – Antiker Name für die Dardanellen
Hephaistos – Griechischer Gott des Feuers und der Metallkünste
Herakles – Held der griechischen Mythologie
Herakliden – Nachkommen des Herakles in der griechischen Mythologie
Hermos – Antiker Name des Flusses Gediz
Herodot – Griechischer Geschichtsschreiber (484-430)
Hesiod – Griechischer Dichter (8./7. Jh.)
Hethiter – Angehörige des im 2. Jt. v. Chr. in Zentralanatolien beheimateten Volkes mit indoeuropäischer Sprache
Hethitische Hieroglyphen – Frühere und irreführende Bezeichnung für Hieroglyphenluwisch
Hethitisches Großreich – Bezeichnung des Hethiterreichs im Zeitraum von ca. 1350 bis 1200 v. Chr., zur Zeit seiner größten Ausdehnung
Hieroglyphenluwisch – In Bildschrifttexten festgehaltene indoeuropäische Sprache aus Zentralanatolien (ca. 17. bis 8. Jh. v. Chr.)
Hieronymus – Römischer Kirchenvater, Heiliger, Gelehrter und Theologe (347-420)
Hisarlık – Name eines Hügels am östlichen Rand der Ebene von Troja; seit 1870 Ausgrabungsstätte der Festung Ilion, Residenz der Könige von Troja
Historische oder geschichtliche Zeit – Zeitspanne, während deren die Menschheit die Schriftkenntnis besaß
Hochkultur – In der Geschichtswissenschaft Bezeichnung für eine frühe Gesellschaftsordnung, die unter anderem über Städte, ein zentralisiertes Verwaltungssystem, Handelsbeziehungen und die Schriftkenntnis verfügte
Homer – Erster Dichter des Abendlandes, Autor der Epen Ilias und Odyssee (vermutlich 8. Jh. v. Chr.; seine tatsächliche Existenz ist umstritten)

Iason – Held der griechischen Mythologie; Anführer der Argonauten
Ibykos – Griechischer Dichter (6. Jh. v. Chr.)
Ida-Gebirge – Gebirge in der Troas im Nordwesten der Türkei (türkisch Kaz Dağı)
Idomeneus – In der griechischen Mythologie ein König von Kreta und Teilnehmer am Trojanischen Krieg
Ilias – Epos von Homer, in dem ein Abschnitt gegen Ende des Trojanischen Kriegs erzählt wird
Ilion – Von Homer benutzter Name für die königliche Festung von Troja
Ilios – Andere Schreibweise von Ilion
Ionien – Bezeichnung für die in der frühen Eisenzeit griechisch besiedelte mittlere Westküste Kleinasiens
Isidor (von Sevilla) – Römischer Bischof und spätantiker Geschichtsschreiber, der noch verfügbares Wissen aus der Antike sammelte und ordnete (560-636)
Išuwa – Antikes Königreich am oberen Euphrat in Anatolien
Ithaka – Insel im Ionischen Meer vor der Westküste Griechenlands; nach Homer Heimat des Odysseus

Johannes Malalas – Römischer Historiker der Spätantike und Verfasser einer christlichen Weltchronik (ca. 490-570)
Joseph von Exeter (lateinisch Iosephus Iscanus) – Kleriker und lateinischer Dichter des 12. Jh. aus Exeter im englischen Devon

Kadesch – Bedeutende syrische Stadt des 2. Jt. v. Chr.; Ort einer wichtigen Schlacht zwischen Hatti und Ägypten im Jahr 1275 v. Chr.
Kadıkalesi – Siedlungshügel an der Ägäisküste der Türkei
Kanaan – Historischer Begriff (gebräuchlich 1500-1200 v. Chr.) für das Gebiet entlang der syrisch-palästinensischen Küste; ursprünglich nur für den ägyptischen Herrschaftsbereich
Kaniš – siehe Kültepe
Kap Uluburun – Landzunge in der Provinz Antalya im Süden der Türkei, vor deren Küste im Jahr 1982 ein Handelsschiff aus der Zeit um 1300 v. Chr. entdeckt wurde
Karamanderes – siehe Skamander
Karer – Luwisches Volk im südlichen Westkleinasien in der Landschaft Karien; bei Homer Verbündete der Trojaner im Trojanischen Krieg
Karien – Antike Landschaft im Südwesten Kleinasiens
Karkemiš – Altorientalische Stadt am Euphrat an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei
Karkiša – Spätbronzezeitlicher Kleinstaat im Westen Anatoliens, später vermutlich Karien
Karnak – Tempel und Haupthaus des Gottes Amun-Re im antiken Theben, nahe dem heutigen Luxor
Karthago – Antike Stadt an der heutigen tunesischen Mittelmeerküste, im 9. Jh. v. Chr. von phönizischen Siedlern gegründet
Kaş – Stadt im Süden der Türkei, ca. 180 km südwestlich von Antalya
Kaška – siehe Kaškäer
Kaškäer – Angehörige eines altorientalischen Volkes im Nordwesten von Anatolien, das Hatti gegenüber fortwährend feindlich gesinnt war
Kaymakçı – Spätbronzezeitliche Burganlage westlich des Sees Marmara Gölü in der heutigen türkischen Provinz Izmir
Keilschriftluwisch – Schriftsystem, das von den Hethitern für Texte in luwischer Sprache benutzt wurde und sich nur geringfügig von der für das Hethitische üblichen Keilschrift unterscheidet
Kesik – Etwa 500 m langer und 30 m tiefer künstlicher Einschnitt ins Küstengebirge, 5 km westlich von Hisarlık (türkisch Kesik = Schnitt)
Kesik Tepe – Hügel in der Nähe von Hisarlık
Kızılırmak – Längster Fluss der Türkei; fließt in einem großen Bogen durch das östliche Zentralanatolien (antiker Name: Halys)
Kizzuwatna – Hethitischer Name für die kilikische Ebene
Klassische Archäologie – Teilbereich der Archäologie, der sich mit den antiken Kulturen des Mittelmeerraums, vor allem der Griechen und Römer, befasst
Kleinasien – Das Gebiet der heutigen Türkei ohne den europäischen Teil (auch Anatolien)
Kleine Ilias – Teilepos des Epischen Zyklus, das etwa im 7. Jh. v. Chr. entstand und von dem lediglich Bruchstücke überliefert sind
Knossos – Minoische Stadt und größter minoischer Palast auf Kreta
Kom el-Samak – Altar beim antiken ägyptischen Palastkomplex Malqata am Westufer des Nils bei Theben
Konstantin der Große – Römischer Kaiser (Regierungszeit 306-337)
Konstantinopel – Vorgängerstadt von Istanbul; siehe auch Byzanz
Kopais-See – Künstlich trockengelegter See beim heutigen Gla, ursprünglich eine bedeutende mykenische Siedlung in Böotien in Griechenland
Korfmann, Manfred – Deutscher prähistorischer Archäologe (1942-2005), Professor am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Tübingen und von 1988 an Grabungsleiter in Troja
Korinth – Griechische Stadt am Isthmus von Korinth, einer Landenge, die den Peloponnes und das griechische Festland verbindet
Kretische Hieroglyphen – Bis heute nicht entziffertes Schriftsystem aus minoischer Zeit, das auf Kreta etwa vom 20. bis 15. Jh. v. Chr. benutzt wurde
Kritias – Unvollendetes Werk des griechischen Philosophen Platon, in dem Landschaftsveränderungen und alte Kulturen beschrieben werden
Krösus – Letzter König von Lydien, bekannt für seinen Wohlstand und seine Fregiebigkeit (Regierungszeit ca. 555-541 v. Chr.)
Kültepe – Bedeutende bronzezeitliche Siedlung und Handelsstadt in Zentralanatolien (auch Kaniš oder Neša)
Kybele – Göttin, die ursprünglich in Phrygien (Kleinasien) und später in Griechenland, Thrakien und Rom verehrt wurde
Kykladen – Griechische Inselgruppe in der Ägäis (auch Zykladen)
Kypro-minoische Schrift – Bis heute nicht entzifferte Silbenschrift, die im bronzezeitlichen Zypern etwa vom 15. bis 12. Jh. v. Chr. benutzt wurde
Kythira – Griechische Insel vor der Südostspitze des Peloponnes

Lachisch – Antike Stadt im historischen Palästina, gut 40 km südwestlich von Jerusalem
Laodikeia – Antike Stadt am Fluss Lykos in Phrygien, im Südwesten der heutigen Türkei
Larissa, Larisa – Von Homer erwähnte antike Stadt am Fluss Hermos (heute Gediz) in der kleinasiatischen Landschaft Aiolis
Lasithi – Region im Osten Kretas
Latacz, Joachim – Deutscher Altphilologe und Homer-Experte; wichtiger Mitstreiter des Troja-Forschers Manfred Korfmann
Lesbos – Griechische Ägäisinsel vor der kleinasiatischen Küste
Levante – Küsten und Hinterland der Anrainerstaaten der östlichen Mittelmeerküste
Libanongebirge – Einst dicht bewaldete Gebirgskette, die sich vom Norden des Libanon etwa 160 km parallel zur Mittelmeerküste erstreckt
Libyen – In der späten Bronzezeit das von Libyern bewohnte Land westlich von Ägypten
Linear A – Bis heute nicht entziffertes Schriftsystem, das auf Kreta etwa vom 17. bis ins 15. Jh. v. Chr. neben der kretischen Hieroglyphenschrift benutzt wurde, aus der sie sich vermutlich entwickelte
Linear B – Entzifferte Silbenschrift der Mykener, die etwa vom 15. bis ins 12. Jh. v. Chr. ausgehend von Kreta auch auf dem griechischen Festland verwendet wurde
Livius Andronicus – Ältester bekannter lateinischer Dichter (um 280-207 v. Chr.)
Lukka – Ägyptischer Name für einen feindlichen Volksstamm im Südwesten von Anatolien (vermutlich Lykien)
Luwier – Angehörige eines indoeuropäischen Volkes, das zur Zeit des hethitischen Reichs in Westanatolien beheimatet war
luwili – Bezeichnung für die luwische Sprache (auch Luwisch)
Luwische Hieroglyphen – siehe Hieroglyphenluwisch
Luwische Keilschrift – siehe Keilschriftluwisch
Luwiya – Ein früher hethitischer Name für das von der luwischsprechenden Bevölkerung bewohnte Gebiet
Luxor-Tempel – Ägyptische Tempelanlage im heutigen Luxor am östlichen Ufer des Nils
Lydien – Landschaft an der Ägäisküste Kleinasiens
Lykien – Antike griechische Bezeichnung einer Landschaft im Südwesten Kleinasiens (hethitisch vermutlich Lukka)
Lykophron – Griechischer Grammatiker und Dichter aus Chalkis auf Euböa (ca. 320-280 v. Chr.)

Maidos – Tellsiedlung im heutigen Eceabat am Nordufer der Dardanellen
Makedonien – Historisches Gebiet auf der südlichen Balkanhalbinsel, heute hauptsächlich Nordgriechenland und Mazedonien zugehörig
Makestos (Susurluk Çayı) – Fluss in der heutigen Nordwesttürkei
Malia – Palastanlage aus minoischer Zeit an der Nordküste Kretas
Marmarameer – Binnenmeer des Mittelmeers, das über den Bosporus und die Dardanellen das Schwarze Meer mit der Ägäis verbindet (antiker Name: Propontis)
Maša – Spätbronzezeitlicher Kleinstaat im Westen Kleinasiens (vermutlich Mysien in der Antike)
Medinet Habu – Totentempel Rames’ III. in West-Theben; erbaut um 1170 v. Chr.
Mellaart, James – Britischer Prähistoriker (1925-2012), der verschiedene neolithische Tells in der Türkei entdeckte und die Ausgrabungen in Çatalhöyük und Beycesultan leitete
Melos, Milos – Griechische Insel in der Ägäis
Merenptah – Ägyptischer Pharao (ca. 1213-1203 v. Chr.)
Mesara, Messara – Küstenebene im Süden von Kreta
Messenien – Landschaft im Südwesten des Peloponnes, bekannt durch Nestor, den König von Pylos
Messui – siehe Amenmesse
Midaion – Größtes nicht ausgegrabenes Siedlungs-Tell in Westkleinasien
Midas – Herrscher des phrygischen Reichs in der 2. Hälfte des 8. Jh. v. Chr.
Milet – Antike griechische Stadt an der Westküste Kleinasiens
Minoische Kultur – Bronzezeitliche Kultur auf Kreta; gilt als früheste Hochkultur Europas
Minos – Kretischer König zur minoischen Zeit
Mira – Hethitischer Name für einen Staat westlich von Zentralanatolien
Mitanni – Spätbronzezeitlicher Kleinstaat im heutigen Nordsyrien
Mittelalter – In der europäischen Geschichte die Zeitspanne vom Ende der Antike bis zum Beginn der Neuzeit (ca. 6.-15. Jh.)
Monastiraki – Minoische Fundstätte auf Kreta, nach 1700 v. Chr. verlassen
Muršili II. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit ca. 1318-1290 v. Chr.)
Müsgebi – Mykenische Siedlung und Gräberfeld an der Ägäisküste Westkleinasiens
Muwattalli II. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit ca. 1290-1272 v. Chr.)
Mykene – Wichtige bronzezeitliche Fundstätte auf dem griechischen Festland

Naevius – Römischer Dichter (270–201)
Nea Kameni – Unbewohnte griechische Vulkaninsel in der Caldera von Thera (Santorin)
Neša – siehe Kültepe
nešili – Eine von mehreren Bezeichnungen für die hethitische Sprache (auch: Hethitisch, Nesisch)
Nesisch – Eine von mehreren Bezeichnungen für die hethitische Sprache (auch: Hethitisch, nešili)
Neuhumanismus – Um 1750 in Deutschland einsetzende geisteswissenschaftliche Strömung, die auf das Gedankengut der klassischen Antike zurückgriff
Neupalastzeit – Abschnitt der minoischen Kultur (ca. 1700-1430 v. Chr.) mit hochentwickelter Architektur
Nichthomerische Troja-Berichte – Alle Überlieferungen des Trojanischen Kriegs außer Homers Ilias und Odyssee
Niḫirija – Stadt und gleichnamiges Land im südöstlichen Anatolien, das aus hethitischen Quellen bekannt ist
Nişantaş-Inschrift – In Hattuša entdeckte, 8,5 m breite und damit längste bisher bekannte luwische Hieroglypheninschrift (Nişantaş = Zeichenstein)
Nostoi (Heimkehrer-Epen) – Teil des Epischen Zyklus über die Heimkehr bedeutender griechischer Helden wie Agamemnon und Menelaos nach dem Trojanischen Krieg
Nubien – Gebiet im südlichen Ägypten, dessen Bewohner eine dunkle Hautfarbe hatten
nuwaʿum – Begriff der in Kleinasien lebenden assyrischen Händler für die Luwier

Odyssee – Epos von Homer, in dem die Abenteuer des Königs Odysseus von Ithaka auf der Heimkehr aus dem Trojanischen Krieg erzählt werden
Odysseus – Held der griechischen Mythologie
Olympia – Heiligtum des Zeus im Nordwesten des Peloponnes, Austragungsort der Olympischen Spiele der Antike
Onuphis – Antiker Ort im Nildelta in Ägypten
Orbetello – Ort in der italienischen Toskana
orichalkos – Neugriechisch für Messing
Orontes – Wasserreicher Fluss im Libanon und in Syrien
Osmanisches Reich – Reich der Dynastie der Osmanen von ca. 1299 bis 1923; in Europa auch Türkei oder Türkisches Reich genannt
Otranto – Hafenstadt im italienischen Kalabrien
Ötzi – Gletschermumie aus der späten Jungsteinzeit, die 1991 im Südtirol gefunden wurde
Ovid – Römischer Dichter (ca. 43 v. Chr. – 17 n. Chr.)

Palaisch – Zur anatolischen Sprachgruppe gehörende indogermanische Sprache, die heute nur in Resten erhalten ist
Palast des Nestor – Fundstätte eines großen mykenischen Palasts und Verwaltungszentrums auf dem Hügel Epano Englianos nördlich von Pylos im Westen des Peloponnes
Palästina – Gebiet zwischen Syrien und Ägypten an der Levante
Papyrus Harris – Einer der ältesten und am besten erhaltenen hieroglyphischen Papyrustexte (40 Meter lang) mit einem Taten- und Rechenschaftsbericht Ramses’ III. (auch Großer Papyrus Harris; heute im Britischen Museum)
Paris – Gestalt der griechischen Mythologie; Sohn des trojanischen Königs Priamos
Pausanias – Griechischer Schriftsteller aus Kleinasien des 2. Jh.; schrieb einen ausführlichen Reisebericht über Griechenland
Pedasa – Hethitischer Name für einen Staat westlich von Zentralanatolien (in der Antike vermutlich Pisidien)
Pefkakia Magoula – Archäologische Grabung bei der Hafenstadt Volos in der Region Thessalien auf dem griechischen Festland
Pelasger – Bezeichnung für prähistorische nichtgriechischsprachige Gruppen in Griechenland; ursprünglich vermutlich aus der Troas
Peleset – Im Totentempel Ramses’ III. in Medinet Habu erwähnter feindlicher Volksstamm; vermutlich später Philister
Peloponnes – Halbinsel im Süden des griechischen Festlands; Kerngebiet der Mykener
Pergamon – Antike griechische Stadt in Westkleinasien, nahe der Ägäisküste
Petras – Minoische Fundstätte im Nordosten von Kreta
Phaistos – Minoischer Palast auf Kreta
Philhellenismus – Neuhumanistische geistige Bewegung, die in Europa in den 1820er Jahren entstand und eine Begeisterung für alles Griechische bezeichnet
Philister – In der Bibel erwähntes Volk in Vorderasien, das, offenbar aus dem Ägäischen Raum kommend, im 12. Jh. v. Chr. Küstenorte in Palästina besiedelte
Philoxenos – Griechischer Dichter (435–380)
Phönizier – Volk aus dem Altertum, das hauptsächlich in Phönizien im Bereich des heutigen Libanon und Syriens an der Mittelmeerküste lebte
Phrygien – Antike Bezeichnung einer Region im westlichen Zentralkleinasien; benannt nach den Phrygern, die ab dem 12. Jh. v. Chr. aus der Troas und Thrakien einwanderten
Pınarbaşı – Ort am Südende der Ebene von Troja; galt im 19. Jh. als Stätte der bronzezeitlichen Stadt
Platon – Griechischer Philosoph (427-347)
Plinius – Eigentlich Gaius Plinius Secundus; auch Plinius der Ältere (23-79); römischer Schriftsteller; verfasste eine Naturgeschichte in 37 Büchern
Plutarch – Griechischer Schriftsteller (46-120)
Poseidon – In der griechischen Mythologie der Gott des Meeres und Bruder des Zeus
Prähistorie – Forschungszweig der Archäologie, der sich mit der Geschichte der Menschheit vom Auftreten der ersten Steinwerkzeuge bis zum (regional sehr unterschiedlichen) Erscheinen von Schriftzeugnissen befasst; auch Ur- oder Vorgeschichte
Priamos – Gestalt der griechischen Mythologie; König von Troja zur Zeit des Trojanischen Kriegs
Proklos – Griechischer Philosoph (412-485)
Prusa – Antiker Name der heutigen Stadt Bursa im Nordwesten der Türkei
Ptolemaios Chennos – Griechischer Schriftsteller (1. Jh.)
Puduhepa – Gattin des hethitischen Großkönigs Hattušili III. und Mutter von Tuthalija IV. (13. Jh. v. Chr.)
Pylos – Spätbronzezeitlicher Palast von Nestor im Südwesten des Peloponnes
Pyrgos – Ort im Südwesten der Mesara-Ebene auf Kreta

Quintus von Smyrna, Quintus Smyrnaeus – Antiker griechischer Dichter (vermutlich 3. Jh.); Verfasser des Epos Nachhomerisches (Posthomerica), in dem er Stoffe des trojanischen Sagenkreises verarbeitete

Ramses I. – Ägyptischer Pharao und Begründer der 19. Dynastie (Regierungszeit 1292-1290 v. Chr.)
Ramses II. – Ägyptischer Pharao der 19. Dynastie (Regierungszeit 1279-1213 v. Chr.)
Ramses III. – Ägyptischer Pharao der 20. Dynastie (Regierungszeit 1182-1151 v. Chr.)
Rhodos – Griechische Insel vor der Südwestküste Kleinasiens
Rhytion – Ort bei Pyrgos im Südwesten der Mesara-Ebene auf Kreta
Römisches Reich – Das von Rom beherrschte Gebiet zwischen dem 8. Jh. v. Chr. und dem 7. Jh. n. Chr.

Saïs – Griechischer Name einer altägyptischen Stadt im westlichen Nildelta; Ort einer wichtigen Schlacht zwischen Ägypten und den Seevölkern im Jahr 1208 v. Chr.; Landeshauptstadt während der 26. Dynastie
Samothraki – Griechische Insel in der nördlichen Ägäis nahe den Dardanellen
Santorin – Archipel im Süden der Kykladen um die Hauptinsel Thera
Sappho – Griechische Lyrikerin (spätes 7. Jh.)
Sardes – Hauptstadt des antiken Königreichs Lydien im Westen der heutigen Türkei
Schasu – Ägyptische Bezeichnung für ein Volk von Halbnomaden, das in Syrien und Palästina lebte
Schatz des Priamos – Umfangreicher Depotfund aus dem 3. Jt., den Heinrich Schliemann in Troja entdeckte und fälschlicherweise dem antiken König Priamos zuordnete
Scherden – Ägyptische Bezeichnung für ein Volk, das in Verbindung mit den sogenannten Seevölkern erwähnt wird
Schiff von Uluburun – Gesunkenes Segelschiff aus der Spätbronzezeit, das 1982 beim Kap Uluburun vor der Südwestküste der Türkei gefunden wurde
Schiffskatalog – In der Ilias von Homer vorkommende Auflistung der griechischen Truppen mit Schiffen, Anführern und Herkunftsorten der Krieger
Schliemann, Heinrich – Deutscher Kaufmann und Hobby-Archäologe, der als erster Forscher Ausgrabungen in Hisarlık durchführte und die Ruinen von Ilion, dem Burghügel Trojas, aufdeckte
Seevölker – Konföderation von Völkern, die Ägypten am Ende des 13. und zu Beginn des 12. Jh. v. Chr. angriffen
Šeḫa (auch Šeḫa-Flussland) – Hethitischer Name für einen Staat westlich von Zentralanatolien
Seneca – Römischer Dichter und Schriftsteller (4 v. Chr. – 65)
Sethnacht – Erster ägyptischer Pharao der 20. Dynastie; Vater von Ramses III.
Sethos I. – Ägyptischer Pharao der 19. Dynastie (Regierungszeit 1290-1279 v. Chr.)
Sethos II. – Ägyptischer Pharao der 19. Dynastie
Sigeum – Hafenstadt des 4. Jh. v. Chr. westlich von Ilion
Sikyon – Antiker Stadtstaat auf dem nördlichen Peloponnes
Simois – siehe Dümrek
Simonides – Eigentlich Simonides von Keos; griechischer Lyriker (556-467)
Siptah – Ägyptischer Pharao der 19. Dynastie
Skamander – Fluss, der im Ida-Gebirge entspringt und die trojanische Ebene durchquert (auch Skamandros, Karamanderes; bei Homer von den Göttern Xanthos genannt)
Skamma andros – siehe Skamander
Skepsis – Antike griechische Stadt in der Troas
Sokrates – Griechischer Philosoph und Lehrer Platons (469-399 v. Chr.)
Solon – Griechischer Staatsmann und Lyriker (ca. 640-560 v. Chr.)
Sophokles – Griechischer Tragödiendichter (496-406 v. Chr.)
Sphinx – In der Kunst Gestalt mit dem Körper eines Löwen und dem Kopf eines Menschen
Spratt, Thomas – Englischer Vizeadmiral, Hydrographologe und Geologe (1811-1888)
Stesichorus – Griechischer Lyriker (630-555)
Strabo, Strabon – Antiker griechischer Geschichtsschreiber und Geograf (ca. 63 v. Chr. – 23 n. Chr.)
Stratigraphie – In der Archäologie und Geoarchäologie die Untersuchung von Schichtabfolgen zur Ermittlung von Fundhorizonten für die Datierung
Šuppiluliuma I. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit 1343-1320 v. Chr.); gilt als Begründer des Neuen Reiches
Šuppiluliuma II. – Letzter hethitischer Großkönig (Regierungszeit 1205-1192 v. Chr.)
Syrien – Gebiet zwischen Euphrat und Mittelmeer südlich der Gebirge Anatoliens

Tarhuntašša – Bisher unentdeckte Stadt im Süden von Zentralanatolien, die nach der Schlacht von Kadesch (1275 v. Chr.) vorübergehend Hauptstadt des hethitischen Reiches war
Tausret – Ägyptische Pharaonin der 19. Dynastie (Regierungszeit 1193-1185)
Tekker – Eines der Seevölker
Tel Haror – Ort im historischen Palästina
Telamon – Gestalt der griechischen Mythologie; König von Salamis und Teilnehmer am ersten griechischen Angriff gegen Troja
Telemachos – Gestalt der griechischen Mythologie; Sohn von Odysseus
Tell – Siedlungshügel; eine Erhebung, die durch wiederholte Besiedlung entstand (türkisch: Höyük)
Tell Deir Alla – Siedlungshügel in Jordanien
Tell el-Fara – Siedlungshügel im ägyptischen Nildelta
Tenedos – Insel vor der Küste der Troas (heute die türkische Insel Bozcaada)
Teuker, Tkr – Für die Trojaner nach 1200 v. Chr. gebräuchlicher Begriff
Thalassokratie – Staat oder Vereinigung von Staaten, die ihre Macht auf den Seehandel stützt und über eine Flotte verfügt
Theben – Name griechischen Ursprungs für die ehemalige Hauptstadt Ägyptens im Neuen Reich; heute Luxor
Theoklymenos – Gestalt der griechischen Mythologie
Thera (Santorin) – Vulkaninsel in der Ägäis; ein Ausbruch vermutlich im Frühjahr 1628 v. Chr. zerstörte die Siedlung Akrotiri
Therasia, Thirasia – Griechische Insel der Kykladen im ägäischen Meer
Theseus – Held der griechischen Mythologie; König des mykenischen Königreichs Thessalien
Thessalien – Landschaft und mykenisches Königreich in Ostgriechenland
Thrakien – Landschaft auf der europäischen Seite der Dardanellen
Thukydides – Griechischer Geschichtsschreiber (460-400 v. Chr.)
Timaios – Titel eines Dialogs des griechischen Philosophen Platon
Timaios von Tauromenion – Antiker griechischer Geschichtsschreiber (345-250 v. Chr.)
Tiryns – Bronzezeitliche Fundstätte und Festung in der Argolis
Tragliatella – Fundort einer etruskischen Weinkanne mit einem eingeritzten Labyrinth und dem Namen „Truia“ (Troja)
Trajaneum – Tempel an der höchsten Stelle der Akropolis von Pergamon
Troas – Antiker Name der Landschaft um Troja südöstlich der Dardanellen, durch ein Bergmassiv vom Rest Anatoliens getrennt
Troja – Ort in der griechischen Mythologie; seit Heinrich Schliemann wird Troja allgemein mit der bronzezeitlichen Fundstätte auf dem Hügel Hisarlık im Nordwesten von Kleinasien gleichgesetzt
Troja-Debatte – Auseinandersetzung innerhalb der deutschen Altertumswissenschaft in Bezug auf die Erforschung und Bedeutung von Troja
Trojanischer Krieg – In der griechischen Mythologie und in antiken Texten Bezeichnung für einen verhängnisvollen frühgeschichtlichen Konflikt zwischen den vereinten griechischen und einer Koalition westanatolischer Staaten
Tros – In der griechischen Mythologie ein König von Troja
Tukulti-Ninurta I. – Assyrischer König (Regierungszeit 1234-1197 v. Chr.)
Tumulus – Hügelgrab oder Grabhügel
Tuthalija IV. – Hethitischer Großkönig (Regierungszeit 1236-1215 v. Chr.)
Tyros – Wichtige Stadt der Phönizier auf einer kleinen Insel vor der Küste des heutigen Libanon
Tyrrhener – Ein in der antiken griechischen Geschichtsschreibung erwähntes Volk aus dem nordwestlichen Kleinasien, das mit den Etruskern eng verwandt war

Ugarit – Handelsmetropole an der heutigen syrischen Mittelmeerküste; Hauptstadt des Staates Ugarit
Uwas – Kretischer Kleinkönig

Ventris, Michael – Englischer Architekt, der 1952 die Linear-B-Schrift entzifferte (1922-1956)
Vergil – Römischer Dichter (70-19 v. Chr.)
Villanova-Kultur – Älteste eisenzeitliche Kultur Norditaliens mit Zentrum in der heutigen Toskana
Vorderasien – Subkontinent im Südwesten von Asien, zu dem Kleinasien, Kaukasien, Mesopotamien, Syrien, Palästina, die Arabische Halbinsel, die Sinai-Halbinsel sowie das Armenische und das Iranische Hochland gezählt werden

Walma – Hethitischer Name für einen Staat westlich von Zentralanatolien
Wiluša – In hethitischen Texten genannter westkleinasiatischer Staat der späten Bronzezeit; vermutlich Troja

Xanthos – siehe Skamander
Xenophon – Griechischer Schriftsteller (430-354 v. Chr.)

Zyklopisch – Spätbronzezeitlicher Baustil für Schutzmauern, die aus unbehauenen Blöcken mit bis zu zwei Meter Seitenlänge errichtet wurden