Jun
22
2019

Aktuelle Medienberichte

Die wissenschaftliche Fachveröffentlichung der neuen Interpretation des Felsheiligtums Yazılıkaya hat ein internationales Medienecho gefunden. New Scientist online liefert einen umfassenden Bericht, in dem auch andere Experten zu Wort kommen. Der Astrophysiker Juan Antonio Belmonte, der sich seit fast 30 Jahren mit Yazılıkaya befasst und dort die ersten Hinweise auf eine astronomische Nutzung entdeckte, sagt: „Ich hatte es vor meinen Augen und war nicht in der…

Jun
19
2019

Yazılıkaya als lunisolarer Kalender

Das einzigartige Felsheiligtum Yazılıkaya, das zur hethitischen Hauptstadt Hattusa gehörte, enthält alle Elemente eines Sonne-Mond-Kalenders. Die Relieffiguren in Kammer A stehen demnach für 12 Mondmonate, maximal 30 Tage des Mondmonats und 19 Jahre – bis sich ein Zyklus nach 6940 Tagen wiederholt.

Diese Interpretation stellen die Archäologin und Astronomin Rita Gautschy und der Geoarchäologe Eberhard Zangger in einer soeben im Journal of Skyscape Archaeology…

Jun
18
2019

Megan Fox schwärmt von den Luwiern

Der US-amerikanischen Schauspielerin Megan Fox ist es ein Anliegen, auch junge Leute für die offenen Fragestellungen der Archäologie zu begeistern. Sie hat daher eine Fernsehserie konzipiert, bei der sie von einer Kamera an archäologisch besonders interessante Orte begleitet wird. So kam sie auch nach Westkleinasien, wo sie natürlich Troja besuchte und sogar das dort gefundene luwische Siegel in die Hand nehmen durfte. Ganz besonders fasziniert…

Apr
08
2019

Buch „Die luwische Kultur“ auf Türkisch erschienen

Das Buch „Die luwische Kultur – Das fehlende Element in der Ägäischen Bronzezeit“ ist nun auch auf Türkisch verfügbar („Luvi Uygarlığı. Ege‘nin Bronz Çağındaki Eksik Halka“). Es kann auch als PDF gratis heruntergeladen werden: https://luwianstudies.academia.edu/EZangger. Das Buch enthält praktisch alle Texte und die meisten der Abbildungen, die die deutsche Version der aktuellen Website umfasst. Wer sich für die Mittel- und Spätbronzezeit…

Mrz
31
2019

Neue Stiftungsräte

Im Stiftungsrat von Luwian Studies haben sich Wechsel ergeben. Die Professoren Jan Philipp Reemtsma und Olaf Kübler haben ihre Mandate im Stiftungsrat nach jeweils drei Jahren Amtsdauer nicht mehr verlängert. An ihre Stelle traten drei Altertumskundler dem Stiftungsrat bei.

Professor Dr. Ivo Hajnal ist Ordinarius für Sprachwissenschaft (seit 2001) und Vorsitzender des Senats (seit 2004) an der Universität Innsbruck. Als Indogermanist, Altphilologe und Mykenologe hat…

Mrz
22
2019

Buch „Mythen und Metalle“

Dr. Jörg Mull präsentiert mit seinem Buch „Mythen und Metalle – Der Trojanische Krieg, die Seevölker und der Kulturbruch am Ende der Bronzezeit“ eine umfassende Analyse der bis etwa 2014 erschienenen Literatur zu dem im Buchtitel umrissenen Themenkomplex. Bereichernd und erfrischend ist die nicht von den vorherrschenden Denkschulen geprägte neutrale Sicht des Autors. Die Arbeiten und Ideen des niederländischen Linguisten Fred Woudhuizen sind denn auch…

Mrz
21
2019

Vorträge in Aydin, Bodrum und Zürich

Die Luwier standen bei Vorträgen in Aydın, Bodrum und Zürich erneut im Rampenlicht. Professor Suat Ateşlier hatte Eberhard Zangger eingeladen, am Archäologischen Institut der Universität Adnan Menderes am 8. März einen Vortrag über die jüngsten Erkenntnisse bei den Arbeiten von Luwian Studies zu halten. Dabei kam auch zur Sprache, welche Dokumente aus dem Nachlass von James Mellaart mit Sicherheit gefälscht sind – und welche höchstwahrscheinlich…

Jan
07
2019

EAA-Konferenz „Jenseits von Paradigmen“: Session über das spätbronzezeitliche Westkleinasien

Ab sofort und bis 14. Februar 2019 können Vorschläge für Präsentationen für die Session #43 der Jahreskonferenz der European Association of Archaeologists (EAA) eingereicht werden. Die Konferenz findet vom 4. bis 7. September in Bern in der Schweiz statt. Die Session trägt den Titel: „Die politische Geographie Westanatoliens in der Spätbronzezeit und die Wechselbeziehungen der Region zu ihren Nachbarn, insbesondere dem Balkan“. Sie wird von…

Jan
06
2019

Luwian Studies fördert 2019 verschiedene Forschungsprojekte

Die Stiftung Luwian Studies unterstützt 2019 erneut verschiedene Forschungsvorhaben, deren Ziel es ist, die Kenntnisse über die mittel- und spätbronzezeitlichen Kulturen Westkleinasiens zu erweitern. Gefördert werden Gelände- und Literaturarbeit von sowohl archäologischen wie auch linguistischen Studien. Dabei wird angestrebt, freischaffende Wissenschaftler und universitäre Forschung etwa in gleichem Umfang zu berücksichtigen. – Dies sind die laufenden Vorhaben, die von Luwian Studies gefördert werden:

Christoph Bachhuber und…
Jan
05
2019

„The Luwians of Western Anatolia: Their Neighbours and Predecessors“ von Fred Woudhuizen

Bekanntermaßen wird in der wissenschaftlichen Literatur den Hethitern und den mykenischen Griechen viel Aufmerksamkeit gewidmet, die Luwier in Westkleinasien werden hingegen kaum berücksichtigt. Fred Woudhuizen hat nun in diesem Buch die derzeit verfügbaren Informationen über die Luwier in Westkleinasien zusammengestellt. Er konzentriert sich dabei auf die epigrafische Überlieferung in Form der heute verfügbaren luwischen Hieroglypheninschriften aus dieser Region und leitet aus diesen, sowie aus den…